Beiträge von Knueppel-Kurt

    Hi zusammen,


    ich spiele jetzt seit einigen wochen auf dem server und bin mit dem gesamtkonzept sehr zufrieden. Eine sache hat mich in den letzten wochen aber empfindlich gestört, nämlich der umgang der community mit regelverstößen. einige gruppierungen und fraktionen suchen nach regelverstößen direkt den support auf um der gegenpartei soviel wie möglich zu schaden, anstatt den diplomatiechannel zur klärung des problems zu nutzen. ich möchte an die gesamte community appellieren konflikte vorrangig im diplo zu klären, da banns und sonstige strafen des supports nur den unmut der gegenpartei schürt (d.h. die bestraften werden euch besonders auf die finger schauen um euch auch mal eins auszuwischen). ich denke die meisten leute hier haben die nötige reife ingame-situationen nicht persönlich zu nehmen. ich hoffe dass in zukunft der support nur noch in den seltensten fällen konsultiert wird.


    Gruß Knueppel-Kurt/U.Zwielichtig:thumbup:

    Gestern waren doch zur zeit, als der server wieder mal komplett gestorben ist, nur an die 60 Spieler auf dem Server. Könnt ihr anhand der Logs nicht ungefair filtern welche spieler in Frage kommen könnten?

    Lieber Vincent eine RP-Situation ist nur dann spannend wenn beide Parteien entsprechend ihrer Interessen agieren können (damit meine ich dass beide Parteien das RP so lenken können, dass ihre Interessen vertreten werden). Wenn man aber in solchen RP-Situationen immer auf das Wohlwollen der anderen Partei angewiesen ist, dann würde ich behaupten ist das null komma null spannend. Und wie Felix schon gesagt hat ist bei einer Bank die Sache mit dem RP sowieso hinfällig wenn gepanzerte Fahrzeuge auffahren.


    PS.: RP kann man mit Badminton vergleichen. Wenn mein gegenüber den Ball nicht trifft und generell nicht Badminton spielen kann kommt kein Match zustande.

    Ich kann da nur zustimmen. Selbst wenn ein Strider im Einsatz ist und bereits EMP-gewarnt wurde hat man noch immer 2 Möglichkeiten einfach anzuhalten, wenn man RP machen möchte. Die Polizei kann es nicht dulden, wenn illegale Fahrzeuge herumfahren und ist laut Serverregeln dazu verpflichtet dagegen vorzugehen. Wenn der Halter es friedlich klären will muss er nur anhalten und reden. Wer wegfährt ist selbst Schuld, wenn er EMPt wird. Übrigens kann man auch nach dem EMP noch reden. Keiner ist verpflichtet zu schießen.

    Ich glaube du erkennst das Problem nicht ganz. Wenn jemand in nem gepanzerten Fahrzeug fährt hat er normalerweise auch eine illegale Waffe dabei. Das heißt durch den EMP ist er den Cops ausgeliefert und kann nichts dagegen tun. Zusätzlich wird in 80% der Fälle die Fahndungsliste direkt gecheckt und der Kerl der den EMP abbekommen hat ist definitiv dran und kann nichts mehr an seinem Schicksal ändern. Die Idee von Felix finde ich gar nicht schlecht. Es wäre doch möglich das Tuning, dass auf den Fahrzeugen angewandt wurde für eine kurze Zeit außer Kraft zu setzen (60 Sekunden z.B.). Dadurch hätten die Cops den Vorteil mit ihren getunten Fahrzeugen das andere Fahrzeug zu stoppen, ohne dass es unfair wird. Mir ist auch klar dass die Cops gepanzerte, illegale Fahrzeuge aus dem Verkehr ziehen möchte und muss, trotzdem sollte der Gegen-Partei eine Auswegmöglichkeit gegeben werden, ohne auf das Wohlwollen der Cops angewiesen zu sein bei einer Kontrolle.

    Ich hoffe dass sich in diesem Thread noch mal jemand meldet mit einer Argumentation meldet, weswegen der EMP unverzichtbar ist für die Cops. Vielleicht melden sich ja noch mal andere Gangs hier zu Wort (DKL,Anonymous,BA,etc.) melden oder ein paar andere Cops und argumentieren.

    Ich kann dich beruhigen heute ist nicht der 1. April. Das ist denke ich allen klar dass es sehr effizient ist Fahrzeuge mit einem EMP zu stoppen, nur leider nicht besonders fair gegenüber der Partei die den EMP abbekommt. Und leider hat die jüngste Vergangenheit gezeigt dass eben nicht immer der Dialog gesucht wird in einer solchen Situation, sondern erst nach ausgeführtem EMP und mit gezogener Waffe/Tazer "polizeiliche Maßnahmen" angedroht werden. Wie ich schon öfters betont habe ist ein gesundes Gleichgewicht zwischen Cops und Zivs sehr wichtig (Cops mit einigen Vorteilen gegenüber den Zivs), jedoch sollte die Balance immer im Auge gehalten werden. Niemand würde sich beschweren wenn die Cops seltenst mit gepanzerten Fahrzeugen agieren würden, wenn aber beispielsweise bei einer Hausrazzia 4 gepanzerte Fahrzeuge (davon 2 EMP-fähige Strider) mit Maximal-Ausrüstung das Haus umschwirren hat das nichts mehr mit einer fairen Situation zu tun.

    Hi liebe LyL-Community,


    ich habe hier zwei Anliegen vorzutragen.


    Zur EMP-Vorgehensweise:


    Mir ist aufgefallen, dass die Polizei bei Verfolgungsjagden gepanzerter Fahrzeuge und Quilin/Prowler immer die selbe Vorgehensweise hat. Nach Sichtung eines solchen Fahrzeugs wird ohne weitere Kontaktaufnahme oder Dialog ein getunter Strider vorbeigeschickt, der zum ersten Mal an dem Fahrzeug vorbeischießt und eine EMP-Warnung raushaut. Eine Minute später schießt der Strider wieder an dem Fahrzeug vorbei und legt das Fahrzeug komplett lahm. Die Fahrer des anderen Fahrzeugs haben keine Chance sich gegen den EMP-Schlag zu wehren. Ich kann nachvollziehen dass die Cops Vorteile brauchen, der Bodenfahrzeug-EMP ist aber definitiv zu stark und sollte genervt werden. Mein Vorschlag wäre z.B. diesen EMP an eine Cop-Grenze von 8 zu binden (d.h. sobald der 9. Cop-Slot belegt ist kann der Strider keinen EMP mehr durchführen). Wenn jemand noch andere Vorschläge zu diesem Thema hat dann kann er sich unter diesem Beitrag gerne austoben.


    Zum zweiten Anliegen möchte ich fragen, ob die neuen Waffen (Promet, AK-12 (Sand, etc.), AKSU, usw.) im Craftingsystem berücksichtigt werden könnten.


    Ich hoffe niemand fühlt sich angegriffen durch meine Kritik/Verbesserungsvorschlag.


    Gruß Ulf Z./Knueppelkurt

    Lasst mich euch die Geschichte des Eloah Kartell's erzählen.....


    eyryXxa.png


    Es waren einst 8 halbstarke Kleinganoven, Selvin Hartmann, Peter Stöger, Marius el Latino, Peter August, Ragnar Wolf, Pascal Christ, Williams Christ und Hemat el Mero, die sich mit kleinen Überfällen über Wasser hielten und unbescholtenen Pfirsichfarmern ihr hart erarbeitetes Milchgeld stahlen. Natürlich wurde die Polizei von Zeit zu Zeit auf die Lumpereien der Spitzbuben aufmerksam, da die Pfirsichfarmer natürlich nur ungern ihr Milchgeld abgegeben haben. Der Dorf-Sheriff jagte die 8 unerbitterlich um sie ihrer gerechten Strafe zuzuführen, nämlich einen Haufen Sozialstunden. Die Teilzeitganoven, noch komplett grün hinter den Ohren, haben sich auf der Flucht in ihr Hauptquartier zurückgezogen, dass bis zu diesem Zeitpunkt aus einem Container bestand in den man einen Fliesentisch hinein gestellt hatte. An dieser besagten Tafel wurde der Plan geschmiedet der Polizei und dem Staat auf Augenhöhe entgegen treten zu wollen. Dies war die Geburtsstunde des Eloah Kartell's. Sie beschlossen die gefährlichsten Killer und Kriminellen für ihr Kartell anzuheuern.... leider hatten diese keine Lust ohne gute Bezahlung und Ruf in den Dienst des noch jungen Kartell's zu treten. Frustriert schlenderten sie an der Müllkippe von Neochori vorbei. Durch dumpfe Grunzgeräusche bemerkten sie dort ein zorniges Männlein, welches dort im Müll nach Kleidung und sonstigen Habseligkeiten suchte. Beeindruckt mit welcher Kraft der Zorneszwerg die alten Schrottteile bewegt hat wurde ihm eine Einstellung beim Kartell angeboten. Der verschwitzte Schrottfetischist, den man unter dem Namen Ulf Zwielichtig kennt, willigte ein, mit der Bedingung dass der örtliche Schuster in Athira ihm seine durchgelaufenen Sandalen neu besohlt. Froh über den ersten Zuwachs wollte das noch junge Kartell in der Szene-Kneipe "Zur Suff-Susi" den Erfolg begießen. In der Kneipe wurden sie auf die nächsten potentiellen Mitglieder für ihr Kartell aufmerksam, Florian Horn, Max Anderson und Prince Almaz. Prince und Florian überzeugten Pascal (welcher selber gerne mal ein Bierchen über den Durst trinkt) durch ihr schier grenzenloses Durchhaltevermögen bei der Druckbetankung an der Bar. Anderson wurde vor allem wegen seines Alters eingestellt (Das Kartell dachte damals mit dem hohen Alter würde auch ein hoher Grad an Weisheit und Reife einhergehen, die sich das Kartell zum Nutzen machen wollte).


    Da in letzter Zeit die Auftragslage wieder angestiegen ist wurden die 1€-Jobler Benedikt Spuck und Marvin von Flex eingestellt und werden nun angelernt.


    Durch anhaltende Revier-Streitigkeiten beim Kampf um das Monopol für Pfandflaschen-Betrug wurden die Spezialisten Samy Rodriguez, Brian Rodriguez und Tyren Rodriguez angeworben, um eine effektive Taskforce aufbauen zu können, die die Konkurrenz vom Markt verdrängen soll.


    Für die neu gegründete interne EK-Abteilung "PgC" (Pöbeln gegen Cops) wurde ein neuer Personalstab aufgebaut der die Polizei parallel zu den kriminellen Aktivitäten bewusst ablenken soll. Unter anderem wurden für die Fachgebiete "Steine/Glasflaschen schmeißen" (Nico da Takaflutschi und Terek da Takaflutschi), "Sachbeschädigung staatlichen Eigentums" (Fassbrauen Felix, Ben Belleck und Rajesh Awolowo) und "Ticket/Gefängnis-Intervention" (Tekky Sunrise und Joki von Flex).


    Die Führungsriege des Kartells wurde um einen neuen CEO erweitert. Das gesamt Kartell wünscht Herrn Tyren Rodriguez alles Gute für die zukünftige Zusammenarbeit im Kartell. Die Geschäftsführung wünscht allen neuen Mitarbeitern alles Gute und einen schönen Einstand.


    Die Feierlichkeiten der Neueinstände finden erst Ende des Jahres statt, da der neu bestellte vergrößerte Fliesentisch erst Anfang Dezember geliefert werden kann. Es wird zu Kaffee, Schnittchen und "Original" Ratskrone geladen.


    Leader [EK-L]

    Peter Stöger

    Tyren Rodriguez



    Member [EK]

    Pascal Christ

    Selvin Hartmann

    Max Anderson

    Florian Horn

    Marvin von Flex

    Benedikt Spuck

    Ulf Zwielichtig

    Ragnar Wolf

    Prince Almaz

    Samy Rodriguez

    Terek da Takaflutschi

    Ben Belleck

    Nico da Takaflutschi

    Fassbrausen Felix

    Brian Rodriguez

    Joki von Flex

    Tekky Sunrise

    Rajesh Awolowo



    Member auf Probe [EK-P]

    -


    Member in Frührente

    Hemat el Mero

    Jack Gailer

    Alechandros Kontos

    Marius el Latino

    Williams Christ

    Savith Rahul

    Peter August

    Gunner Tonsberg

    Pablo Armani



    Unsere Ziele sind?


    • Immer schön kriminell bleiben
    • Die Drogenrouten zu kontrollieren
    • Geldsäcken ihre Kohlen abknöpfen

    (WICHTIG: Anfänger, welche auch wirklich welche sind, wird „Farmschutz“ angeboten!)

    • Den Nervenkitzel suchen

    Voraussetzungen


    • Kompetenz
    • Loyalität
    • Kommunikationsfähigkeit
    • Gute Koordination
    • Guter Umgang mit Waffen
    • Aktivität
    • 16+ (Ausnahmen bei Reife und Sympathie möglich)


    Falls du nun Interesse hast, dieser Gang beizutreten/reinzuschnuppern, dann:


    • Melde dich unter diesem Post
    • Schreibe uns per SMS auf der Insel an
    • Melde dich bei uns im Teamspeak
    • Kontaktiere uns einfach irgendwie


    Das war es eigentlich auch schon! Viel Spaß und vielleicht sieht man sich ja mal auf der Insel!





    Vorstellung hin oder her, das größte Ziel ist nach wie vor der Spielspaß,denn es handelt sich hierbei immer noch um ein Spiel und sollte somit nicht mit negativen Eindrücken in Verbindung gebracht werden.